Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Dresden
 


Autor Mitteilung
Schloßgespenst
Mitglied

Beiträge: 106


 

Gesendet: 20:16 - 03.08.2004

@ PeterBerlin:

Kleines Mißverständnis: Mit Brachen meinte ich eigentlich die Prisco-Brache. Aber VVK kriegt es eben trotz toler Entwürfe bislang auch nicht hin. "Baubeginn dieses Jahr" - solche Ankündigungen gibt es am Neumarkt von verschiedenen Investoren seit mindestens 3 Jahren. Mit dem Hotel de Saxe sollte im Februar begonnen werden - nichts passiert bisher, oder? Ganz zu schweigen vom Kurländer Palais. Ich weiß gar nicht mehr wie viele Jahre das schon her ist, daß ich gelesen habe, daß ein Investor bereitsteht, der die Ruine wieder aufbaut - nichts....
Die einzigen, die wirklich Nägel mit Köpfen gemacht haben, waren die Investoren des Coselpalais (auch wenn man dafür die Kröte "neues Palais" schlucken mußte.

Aber insgesamt stimme ich Deinem Prisco-Haß zu - die Glasdächer sind eine Unverschämtheit, so was kann er am Stadtrand bauen, aber an dieser Stelle, direkt neben der Frauenkirche und neben dem Hilton, das sich ja auch brav an die historische Bebauung anlehnt, ist das eine Provokation...
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 21:17 - 03.08.2004

Na, das mit den lehren Baubeginnversprechungen ist ja nichts neues...Bei der Leipziger Str./L. Platz oder am Friedrichswerder hieß es auch "Fertigstellung II. Quartal 2005" o.ä.. Und was ist? Nich Mal begonnen hat man...
Schoesler
Mitglied

Beiträge: 102


 

Gesendet: 21:43 - 03.08.2004

Also abgesehen von den beiden Häuser direkt an der Frauenkirche finde ich das Prisco-Projekt OK. Findet Ihr wirklich dass es so schlimm ist? Die neuen Häuser am Hotel de Saxe sehen fast genauso aus (als die Töpferstrassebauten) - haben aber nicht halb so viel Kritik geerntet...

Claus
PeterBerlin
Bronzenes Premium-Mitglied

Beiträge: 584


 

Gesendet: 00:02 - 04.08.2004

Claus, es hat genau vier Fehlgriffe: 3 "Moderne" Glasbauten (2 Monstren davon als direkte Nachbarn zu Frauenkirche),
dazu als vierten Faux Pas die Weigerung, das von den Dresdnern dringend gewünschte Heinrich-Schramm Haus zu rekonstruieren. Prisco sagt in der Öffentlichkeit, die Leute wollten das Moderne, und man müsse Brüche am Neumarkt bauen. Sonst noch FRagen?

Pardon, aber du fällst auf die Website des INvestors rein. Er wirbt natürlich mit den historischen Ansichten, die Glas-Stahl-Beton Sünden sieht man erst, wenn man auf seiner Website wirklich alle Fotos und Enwürfe ansieht. Neben dem Fürstenzug ist eine riesige Glaswand geplant. Das Gebäude, das anstelle des Heinrich Schramm Hauses kommt, ist von der Fassade OK, aber eben nur "OK" - und es ist eine einmalige "Point de Vue" Beziehung, hier gehört das Palais hin, und sonst nichts. Das "OK"- Gebäude (was ist dsa eigentlich für ein künstlerischer Anspruch, GEbäude zu entwerfen die "gerade mal so" noch gehen?) wird ein riesiges Metallschuppendach bekommen. Die Dachlandschaft von Prisco ist ohnehin verhunzt. Dazu 4 Moderne Bauten - sorry, einer davon wäre zu viel, aber es sind vier. Prisco ist der einzige Investor, der weniger als die Hälfte rekonstruiert. Der Rest ist "OK", gemischt mit "Brüchen"; die der Investor verlangt. Glaubst du, Prisco wird der einzige Dummkopf sein, gegen den wir uns wehren müssen? Schau doch mal rechts neben die Frauenkirche - das Kaplan "Palais"! Hast du davon noch nie Fotos gesehen? Davon bekommen wir noch mehr, und dann sage ich : Gute Nacht, Dresden. WEisst du nicht, was "Präzedenzfall" bedeutet? Die Architekten und Investoren lauern doch nur darauf, Glas und Stahl zu bauen (der Himmel weiss, warum). Wenn Prisco welche baut, kommt der nächste und sagt "aber wieso darf ich denn nicht, dort drüben steht doch..."

Ich habe heute auf der GHND Website gelesen: Die neueste Gefahr steht schon in den Stadtlöchern. Claus, sorry, aber wenn du "moderne" Glas-Stahl-Beton Architektur nicht so schlimm findest, dann haben wir nichts gemeinsam.

MEINE Heimatstadt Frankfurt haben sie schon zerstört und unwiederbringlich ins Nichts befördert - und für Dresden werde ich kämpfen.
PeterBerlin
Bronzenes Premium-Mitglied

Beiträge: 584


 

Gesendet: 00:04 - 04.08.2004

PS
die Häuser am Hotel de Sax sind nicht optimal, aber mit denn kann ich leben. Dietze baut ausserdem über 50% des Areals historisch, die "Modernen" bauten sind in der Minderheit. Bei Priso ist es andersherum: weniger als 50% historisch - in einem Rekonstruktionsprojekt! Wenn das keine Dreistigkeit ist.

Die BAuten von Zirkel und Wörner (die, die du meinst, neben de Saxe) haben weder Stahl, Glas noch BEton, sondern sind auf Putz mit Ziegeldächern. Ich finde sie nicht schön, aber sie sind "OK". Prisco baut Monster aus Stahl, Glas, Beton. Grosser Unterschied.
Schoesler
Mitglied

Beiträge: 102


 

Gesendet: 15:39 - 04.08.2004

Hi Peter,
Ich finde es auch doof, Glasmonster am Neumarkt zu bauen - das Blumenhaus ist wirklich furchtbar. Prisco: Das Eckhaus zur Frauenkirche wäre in Ordnung wenn es nur ein richtiges Dach hätte. Das Nachbarhaus ist aber wohl kaum zu retten. Wie gesagt finde ich die Häuser an der Töpfergasse in Ordnung, sowie das Eckhaus an der Augustusstrasse. Der Glaswand ist sicherlich ein Fehler - aber sich über das fehlende Heinrich Schramm Haus zu beschweren ist etwas übertrieben. Ist es überhaupt als Leitbau festgeschrieben? Also: die Eingänge zur Passage sind scheisse (Glaswand usw.), die restlichen Gebäude entweder Rekos oder Anpassungsbauten. Dazu kommt, das man irgendwann am Neumarkt anfangen muss (finde ich), aber du hast ja früher geschriben, dass du lieber 10-20 Jahren warten möchtest... Fazit für mich: Prisco ist nicht perfekt, aber besser als nichts.

Claus
Hans-Dominik Schwabl
Mitglied

Beiträge: 120


 

Gesendet: 15:14 - 05.08.2004

Wichtig ist, daß der Gesamteindruck nicht zu sehr gestört ist. Einzelne Fassaden und Dächer kann man in 10-15 Jahren verbessern, was leicht ist, wenn das Ganze kleinteilig genug ist. Daher ist die Kleinteiligkeit wichtig.
PeterBerlin
Bronzenes Premium-Mitglied

Beiträge: 584


 

Gesendet: 15:17 - 05.08.2004

@Claus

1) Das Eckhaus zur Frauenkirche wäre auch dann nicht in Ordnung wenn es ein richtiges Dach hätte. Ich würde es übrigens selbst dann noch hinnehmen. Aber er besteht ja auf seinem drei-Stockwerk hohen Glasdach. Und: Willst du eine Architektur, die man gerade noch "hinnimmt"? Ich nicht! Denk doch mal nach, was wir heute für einen Anspruch haben. Mittelmaß kann doch nicht unser Ziel sein. Und dies IST ja nicht einmal Mittelmaß, es ist grottenschlecht und macht den Neumarkt kaputt. Tut mir leid.

2) Na klar ist die Töpferstrass weitgehend "in Ordnung". Gegen die hab ich auch nie was gesagt, habe Herrn von Döring soggar öffentlich gelobt für die Töpferstrasse! (das war allerdings, bevor Prisco öffentlich sagte, man müsse "Brüche" am Neumarkt errichten). Aber die BAuten sind in Wahrheit auch eben nur "gerade so", tolle Bauten sind das wirklich nicht. Sie sind "OK"; weiter nichts. Aber auch die würd ich ja noch hinnehmen. Ich richte mich gegen Prisco wegen insgesamt 4 Fehlern, davon 2 schwere.

3)das Eckhaus an der Augustusstrasse wäre als Füllbau "in Ordnung"; aber hier gehört kein Füllbau hin. Du weisst doch,. was eine "Sichtachse" ist? Dieses Haus ist ein "Point de Vue".

4) "Der Glaswand ist sicherlich ein Fehler" - ja, aber erstens kein hinnehmbarer, und zweitens ist es ja bereits der vierte von Prisco. Glaswände haben in einer Altstadt nichts zu suchen, das gehört in amerikanische Shopping-MAlls, aber nicht in ein Weltkulturerbe.

5)"aber sich über das fehlende Heinrich Schramm Haus zu beschweren ist etwas übertrieben."

Lieber Claus, schau dir bitte mal die ENtwürfe auf der GHND WEbsite von Andreas Hummel an. Das Heinrich-Schramm Palais ist eines der schönsten und wichtigsten Bauten im ganzen Neumarktviertel. Ob es als Leitbau festgeschrieben ist, oder nicht, ist doch egal: Im Bürgerbegehren, der Forderung der Dresdner Bevölkerung, IST es festgeschrieben! Gilt für dich,was die Menschen wollen, oder was die Politiker des unfähigen Dresdner Stadtrats uns vorschreiben? Falls du dich für letzteres entscheidest, ist das dein Recht, aber dann solltest du deine Hoffnung auf einen rekonstruierten Neumarkt wirklcih begraben. Glaubst du denn, Prisco wird der einzige sein, der Glas und Stahl und BEton am Neumarkt fordert? Die nächsten Glasklötze stehen bereits in den Stadtlöchern, Behnisch Entwurf wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht....

"Fazit für mich: Prisco ist nicht perfekt, aber besser als nichts."

Ich stimme dir 100% nicht zu. Ich sehe es genau umgekehrt: NICHTS ist mir lieber als das. Das, was Prisco uns anbietet, kannst du von jedem nachfolgenden Proleten-Investor bekommen.

Übrigens, sieh das mal so herum: Sollte Prisco nicht bauen, wird der nächste sich informieren warum nicht gebaut wurde; das heisst, er wird mehr darauf achten, die Bevöklerung zufrieden zu stellen. Das ist nicht nur meine These, sondern das kannst du in der Praxis beobachten: Alle die, die Nach Prisco und Behnisch kamen, bauen so, dass ich sie öffentlich gelobt habe (VVK und Baywobau).
Schoesler
Mitglied

Beiträge: 102


 

Gesendet: 15:56 - 06.08.2004

Vielleicht hast du recht, vielleicht nicht. Im Vergleich zu dem was sonst in europäische Innenstädte gebaut wird ist das Prisco-areal in Ordnung. Wir werden jetzt sehen wie das ganze denn tatsächlich aussehen wird. Sieht es dann scheisse aus werde ich es auch hier schreiben (und du bekommst eine Flache Rotwein als Enstschädigung).

Bist du Mitglied der GHND?

Claus
Weißer Wolf
Senior-Mitglied

Beiträge: 463


 

Gesendet: 18:06 - 06.08.2004

Hallo Claus, Peter Berlin hat auf jeden Fall recht.

Punkt 1: Der Anspruch kann und darf nicht mittelmaß sein. Architektur kann das schönste Haus seit Menschengedanken erschaffen oder es wenigstens versuchen. Wenn ich mich hinsetze und zeichne, will ich ein Haus zeichnen, deren Schönheit die Welt noch nicht zu Gesicht bekam. Ich setze mich doch nicht an den Tisch mit der Absicht ein Gebäude zu zeichnen, welches gerade mal so in Orndung ist. Es gibt auch objektive Wahrheiten und diese besagen, dass dieses Mittelmaß, welches gebaut werden soll, eben nur Mittelmaß, im besten Falle, darstellt. Eigentlich ist es eher ein totaler Müll. Das ist der Neumarkt. Hallo ? Der Neumarkt !! Wir reden hier nicht von irgendetwas.

Punkt 2: Das Heinrich Schramm Haus muss gebaut werden ! Dass du es nicht tragisch findest ist bereits eine Tragik !! Auch da kann ich Peter Berlin nur beipflichten. Dieses Haus ist ein absolutes Muss.

Punkt 3: Zitat: "Im Vergleich zu dem was sonst in europäische Innenstädte gebaut wird ist das Prisco-areal in Ordnung."

- Diesen Satz habe ich überlesen, denn er ist nicht sehr gebildet. Wenn wir davon ausgehen würden, dass man in ganz Europa vor hätte, die Fassaden mit Hundekot (Entschuldigt dieses vulgäre Beispiel aber ich möchte etwas begreiflich machen) zu beschmieren, weil es der neueste Trend sei, sollen wir dann sagen, okay, wir beschmieren unsere Hausfassaden eben "nur" mit Kuhmist, weil du es in der Relation zu anderen Ländern betrachtest ?

- Noch ein Beispiel: Hat nichts mit Architektur im direktem Sinne zu tun aber es hilft eine architektonische Frage zu beantworten. Wenn in ganz Europa die Kindesmissbrauchszahlen bei 40% lägen, kann es unser Anspruch sein, dass es in unserem Land "nur" 30% Kindesmissbrauch gibt ? Nein !!! Der Anspruch muss sein, dass diese Zahl auf 0 gesetzt wird !! Sich von anderen Ländern abhängig zu machen und die Relationen zu sehen ist etwas falsches. Man muss von einem ganz anderen Standpunkt ausgehen. Ist das Haus objektiv schön oder häßlich ? Jeder Mensch hat ein intuitives Urverständnis, die besagt, dass traditionelle, klassische Architektur perfekt für den Menschen entworfen wurde, weil sie die Formen und die Gesetze allen Lebens, dass im Universum entstanden ist, beinhaltet. Das ist also auch wissenschaftlich fundiert. Somit kann es niemals und ich sage explizit niemals in Ordnung sein, sich nur annähernd an das heranzutasten was für das "Tier" Mensch perfekt wäre, wenn man genau weiß, was Mensch braucht. Und sich dennoch nicht klar dazu bekennen, noch dazu bei einem Projekt, bei dme es ausdrücklich um historische Rekonstruktionen gehen soll ist das mieseste und abartigste Verhalten, dass jemand an den Tag legen kann. Die Urinstinkte im Bezug auf Ästhetik verlieren Menschen eben genau durch moderne Gebäude, die ihr inneres Gleichgewicht, ihre Sinne, das ureigene Vertrauen zu diesen Dingen, schädigen und aus der Bahn werfen.

Jedenfalls wollte ich dir sagen, dass dein Satz nicht von Bildung zeugte, was du nicht als persönlichen Angriff werten sollst sondern als Feststellung sowie auch Tatsache und dass du das bitte nicht mehr widerholst und aus meinen Worten gelernt hast was man als sozial gemeinschaftlichen Dienst meinerseits an dir bezeichnen könnte .

Des weiteren Claus kann es gut sein, dass deine Sinne soweit abgestumpft wurden, dass du schon zufrieden bist, wenn wenigstens ein Gänsefüßchen in die richtige Richtung zeigt. Somit zeigt sich die Manipulation die anscheinend auch an dir ihre Spuren hinterlassen hat. Bitte Claus, habe mehr Willen zu den Dingen von denen du doch genau weißt, dass wir sie nicht bloß lapidar durchsetzen müssen sondern 100% !!!! 100% !! Keine 99% ! Sondern 100% !

Die Modernisten sind angetreten um jedwede klassische Architektur vor ihrer Zeit auszulöschen. Das war ihr Ziel. Kannst du gerne auf einem Essay nachlesen, dessen Link du in dem Thread Namens "Die Moderne..." finden kannst. Lies dir diese gesamten Kapitel einmal durch oder warte, ich teile sie dir selbst mit: http://www.umbau-verlag.com/essays.html

Lies dir bitte diese ganzen Kapitel durch. Sie verraten dir sehr viel über unser architektonisches und städteplanerisches Desaster was letzten Endes auch ökonomische Auswirkungen hat sowie ökologische Auswirkungen, wie wir sehen können.

Prisco ist nicht okay. Prisco darf auch nicht okay sein ! Es gibt tausend Variationen von Gebäuden, die ich mir selbst ausdenken könnte im klassischen Kontext, die besser aussehen würden. Und du lieber Claus, solltest zuerst einmal diese Kapitel lesen und vielleicht zeichnest du mal selbst ein Gebäude auf Papier und nimm dir Zeit. Man kann so unendlich kreativ sein und Schönheit zaubern. Dann stellst du hoffentlich fest, dass es erbärmlich ist, was man uns vor die Nase stellt. Und dass es nichts mit Leistung, sondern schon fast mit Faulheit zu tun hat, sich keine Mühe zu geben.

Liebe Grüße an dich und lass dir das mal durch den Kopf gehen. Vergiss auch nicht diese Kapitel dir durchzulesen ! Sie sind enorm wichtig !

Und nachträglich...Nicht vielleicht hat er recht oder vielleicht auch nicht. Peter hat recht. Da kannst du ihm schon vertrauen. Vielleicht würde das Vertrauen zu ihm, dich auch wieder zu deinem tiefen Vertrauen an das wirklich schöne führen, für das es keine Provokation bedarf, keine endlosen Erklärungen was es bedeutet. Das Gefühl besitzt auch du. Deine Instinkte scheinen nur etwas verstaubt aber das kriegen wir schon wieder hin. Wir müssen es hinkriegen !

Da es an der Zeit ist mein Geschriebenes zu beenden, wie mir meine innere Stimme bereits in´s Gedächtnis ruft, werde ich dies mit folgendem Schlusssatz manifestieren.

Ohne Kultur kann keine Gesellschaft existieren.

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

- Dresden -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Dresden
 



Version 3.1 | Load: 0.007803 | S: 1_2