Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Dresden
 


Autor Mitteilung
Kai_2
Senior-Mitglied

Beiträge: 288


 

Gesendet: 10:39 - 20.06.2004

ist dieser gläserne aufzugschacht nicht auf der seite der rampischen gasse 29 zu sehen?
http://www.rampische29.de/ (in der animation) oder ist das nur die einfahrt un es kommt noch einer dazu?
mark!
Stammgast

Beiträge: 65


 

Gesendet: 12:12 - 20.06.2004

antiquitus...

glasaufzug...
na allemahl besser als ne weisse beton kiste mit gelber zahlkasse
Harmonica
Mitglied

Beiträge: 117


 

Gesendet: 12:19 - 20.06.2004

Ich habe eben mal den Zeitungsstapel durchwühlt und bin auf folgendes Photo zu diesem Glasaufzug gestoßen:

[Link zum eingefügten Bild]


Mir passt es zwar auch nicht, dass mitten auf dem Neumarkt so ein Teil steht, aber a) ist die Tiefgarage nun einmal mitten unter dem Markt und b) ist Glas in diesem Fall wirklich einmal transparent und würde nicht den Blick wie ein nackter Betonklotz zerstören.
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 12:37 - 20.06.2004

Kann auch mit den Dingern leben. Sind zwar nicht sonderlich kreativ, aber hier ist Glas ausnamsweise mal das geringere Übel...Schade, dass nicht schon einge Häuser stehen bzw. im Bau sind, dann hätte man die Ein-/Ausgänge irgendwie in die Häuser inegrieren können, oder?
Antiquitus
Moderator

Beiträge: 943


 

Gesendet: 20:22 - 20.06.2004

harmonica,
danke für das bild!
es stört mich ja nicht, dass der ausstieg aus glas ist. im gegenteil, aber man hätte es eben viel schöner, wärmer, weicher und vor allem runder machen können.
so ist es hässlich und abweisend.
Hans-Dominik Schwabl
Mitglied

Beiträge: 120


 

Gesendet: 11:57 - 21.06.2004

Man hätte sich eher an Glas-Eisen-Pavillons des Jugendstils orientieren sollen. Das Unschöne an obigem Entwurf sind die viel zu großen Glastafeln, die dann in der Realität bald dreckig wirken werden.
fonti
Stammgast

Beiträge: 88


 

Gesendet: 13:35 - 21.06.2004

Glaube der Aufzug wird nicht weiter auffallen, nicht negativ aber leider auch nicht positiv.
Ein verspielterer, runderer, halt schönerer Entwurf wär meiner Meinung nach angemessener für die Würde des gesamten Platzes.
Rösch
Senior-Mitglied

Beiträge: 343


 

Gesendet: 00:01 - 23.06.2004

Bewegende Bilder aus Dresden eben in den Tagesthemen...die Turmhaube und das -kreuz als äußerer Abschluß des Wiederaufbaus und der Rekonstruktion der Frauenkirche.

Und?

Die Rekonstruktion, der Wiederaufbau ist auch ein Zeichen für die Völkerverständigung, das Vergeben, die Versöhnung - ein Symbol zum Nachdenken und zur Schätzung des Friedens in Europa.

In diesem Sinne sollte von Dresden endlich etwas ins Land hinaus getragen werden: Rekonstruktion ist notwendig, sie hat eine höhere Intention, sie steht für den FRIEDEN.
Antiquitus
Moderator

Beiträge: 943


 

Gesendet: 20:24 - 23.06.2004
Christian
Mitglied

Beiträge: 114


 

Gesendet: 16:19 - 30.06.2004

Heute war in der SZ zu lesen, dass nun endlich (3. Quartal) eines der beiden Häuser am Terrassenufer abgerissen wird. Und zwar wird es jenes mit dem Schriftzug ?Sächsische Zeitung? nahe der Carolabrücke sein: ebenso nostalgisch liest sich auch der Artikel der SZ. Ich finde es unglaublich, wie diese Zeitung einerseits den Aufbau der Altstadt Dresdens, Aufbau der Frauenkirche romantisiert und gleichsam den Erhalt und die Sanierung der Plattenbaubestände und auch des Kulturbalastes heroisiert, igitt. Diese Verstricktheit der DDR-Vergangenheit mit der Gegenwart zieht sich durch die gesamten Artikel. Man erinnert sich an die Sanierung des SZ-Hochhauses, welches den ?Siegeszug der Moderne in Dresden einläutete?. Die SZ ist eben ?der Zukunft zugewandt.?

Doch zurück zum Artikel: Das Hotel am Terrassenufer wird vor 2008 definitiv nicht abgerissen und die Umgestaltung der Pirnaischen Vorstadt gemäß dem Stadtplanungsmodell wird wie sollte es auch anders sein sukzessiv, je nach Investorennachfrage realisiert.

Zum Abschluss noch eine typische SZ-Anekdote, die wir alle endlich verinnerlichen sollten: Von den Plattenbauten und Hochhäusern aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Dresdner Altstadt.

Nur von der Altstadt aus sollte man nicht gucken?

Seiten mit Postings: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51

- Dresden -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Dresden
 



Version 3.1 | Load: 0.008688 | S: 1_2