GREENHORN COMPUTER-FORUM - Freundliche Hilfe für PC-Einsteiger und Fortgeschrittene

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Allgemeines —› Ist ein 2. Benutzerkonto grundsätzlich sicherer?
 


Autor Mitteilung
afrikaner
Boardmeister

Beiträge: 678


Gesendet: 09:46 - 19.11.2007

Guten Morgen.

Ich lese immer wieder, dass es vorteilhafter sei, mit einem Gast-/ 2. Benutzerkonto zu sufen und evtl. neue Programme auzutesten.
Nun gibt es ja das " normale " und das eingeschränkte zweite Konto.
Um diverse Sachen auszuprobieren ist das eingeschränkte Konto wohl nicht geeignet.
So ganz klar ist mir aber die Sicherheit bei einem uneingeschränkten Konto nicht - wo ist der Unterschied zum Admin -Konto?

Eine grobe Erklärung reicht mir völlig - mir fehlt einfach der ungefähre technische Verstand dafür

Einen guten Start in die Woche,
grüssle
Afri

Koal
Boardmeister

Beiträge: 720


 

Gesendet: 10:10 - 19.11.2007

kurz gesagt:
wenn du mit eingeschränkten Rechten angemeldet bist, haben Viren die selben eingeschränkten Rechte
Nubira
Moderator

Beiträge: 15134


 

Gesendet: 10:56 - 19.11.2007

Du kannst mit einem eingeschränkten Konto z.B. auch nichts installieren oder verändern.
Allerdings müssen auch alle Ordner und Programme, die Du benutzen willst auch für dieses Konto freigegeben sein.

Ob Du Dir irgendwelche schädlichen Sachen einfängst, hängt allerdings zu mindestens 95% vom persönlichen Verhalten des Nutzers ab.
Und da ist das eingeschränkte Konto nur so etwas wie der Schlüssel, mit dem die Mama das Wohnzimmer abschließt, damit die lieben Kleinen dort keinen Unsinn machen können.

Wenn ich meinen Rechner anschalte, bin ich immer sofort im Internet und ich habe nur ein einziges Konto, weil ich keine Lust und auch keine Zeit habe, ständig zu wechseln.

Das ist zwar nicht empfehlenswert, aber es ist für mich praktisch und da meine Anti-Viren-Software immer aktuell ist und ich genau weiß, was ich anklicke, habe ich mir auch noch nie etwas eingefangen.

Es ist also vor allem ein Schutz vor dem eigenen Fehlverhalten, wenn man ein eingeschränktes Konto benutzt.

Ich möchte aber ausdrücklich betonen, dass dieses nur meine ganz persönliche Meinung ist!

Nubira
afrikaner
Boardmeister

Beiträge: 678


 

Gesendet: 12:45 - 19.11.2007

Danke für die Rückmeldung.

Dann wäre wohl die einzige Alternative ,wenn ich das richtig verstanden habe im PC Heft, ein virtuelles Laufwerk um unbekannte Programme etc. zu testen,ohne den Rechner zu gefärden.

grüssle
Afri
Koal
Boardmeister

Beiträge: 720


 

Gesendet: 13:06 - 19.11.2007

kein virtuelles Laufwerk, sondern ein virtueller Computer
Gotti
Board-Champion

Beiträge: 4498


 

Gesendet: 14:22 - 19.11.2007

Zitat:
Wenn ich meinen Rechner anschalte, bin ich immer sofort im Internet und ich habe nur ein einziges Konto, weil ich keine Lust und auch keine Zeit habe, ständig zu wechseln.


So handhabe ich das ebenso. Zumal, wenn ohnehin der einzige Nutzer man selbst ist. Wie oben schon erwähnt,sich halt an die elementaren Sicherheitsregeln halten, dann braucht man auch nicht die Hin.-und Herfummelei mit den eingeschränkten Konten.

Und hier auch noch was zum Thema:

QUELLE: Heise / Arbeitet man unnötigerweise als Administrator mit vollen Zugriffsrechten auf dem PC, ist nicht nur die Gefahr groß, ungewollt etwas kaputtzumachen. Auch Würmer, Trojaner und Hacker haben es beim Angriff auf den PC viel zu leicht. Mit weniger Rechten arbeitet es sich aber genauso bequem - und zudem erheblich sicherer. Die meisten Windows-Anwender arbeiten ständig, oftmals ohne es zu wissen, auf ihrem PC als Administrator und haben damit volle Zugriffsrechte auf das gesamte System und die Hardware. So dürfen sie Software und Geräte installieren und deinstallieren, die Registry manipulieren und in Systemverzeichnissen lesen, schreiben und löschen - Windows hindert den Administrator nicht daran. Doch so lässt sich durch unbedachte Handlungen das gesamte System unbrauchbar machen, wenn man etwa aus Versehen ein paar wichtige Windows-Dateien löscht oder die Festplatte formatiert oder partitioniert. Und auch Viren, Würmer, Trojaner und Hacker profitieren davon, wenn der Anwender als Administrator arbeitet. Klickt der Benutzer auf einen Schädling in einer E-Mail, so erbt das Gewürm beim Start dessen Rechte und kann fortan all das tun, was der Admin darf - zum Beispiel das System unbrauchbar machen oder den PC zu einem Spam-Roboter umfunktionieren. Doch Abhilfe ist in Windows 2000 und XP bereits fest eingebaut: Neben dem Administrator lassen sich beliebig viele weitere Nutzer mit niedrigeren Zugriffsrechten auf Verzeichnisse und die Hardware anlegen.
alter_hase2001
Premium-User

Beiträge: 363


 

Gesendet: 14:32 - 19.11.2007

Hallo Afrikaner,

ich habe mir vor Kurzem auch so ein eingeschränktes Konto eingerichtet, in dem Glauben, es sei sicherer. Nun, ich will mal so sagen, meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Das mit der sicherheit mag so stimmen, was ich allerdings vorher so nicht bedacht habe, ist die Tatsache, das viele der eingerichteten Programme nicht so funktionieren, wie ich mir das vorstelle. Man muß dann erst jedes Programm als Admin freigeben, ist also gezwungen, ständig zwischen den Konten hin und herzuwechseln. Sehr lästig! dazu kamen bei mir die speziellen Probleme mit OE.Wenn Du beim surfen ein "reines Gewissen" hast, dann schenk Dir das mit dem zweiten eingeschränkten Konto. Bringt nicht viel.

Gruß- Jörg.
afrikaner
Boardmeister

Beiträge: 678


 

Gesendet: 14:50 - 19.11.2007

Nochmals danke - und ich erlaube mir meine Frage etwas zu erweitern ohne einen neuen Thread .

Der Hintergrund meiner Frage basiert auf folgendem Problem:

Ich werde meinen Laptop mit in den Urlaub nehemen und für 14 Tage mit einigen Leuten im Rahmen eines Projektes teilen. Jeder davon benötigt diverse spezielle Programme - und eben auch Internet. Ich will mir einfach meinen PC nicht verseuchen oder abschiessen lassen und meine PC-Privatshäre behalten.
Aber uneingeschränkte weitere Benutzerkonten sind dann ja wohl ungeeignet - bin ich dann mit dem gedanken an einen virtuellen PC ( danke KOAL) auf dem richtigen Weg?

grüssle
Afri
Koal
Boardmeister

Beiträge: 720


 

Gesendet: 15:29 - 19.11.2007

Zitat:
bin ich dann mit dem gedanken an einen virtuellen PC ( danke KOAL) auf dem richtigen Weg?


Das bist du, ja.
Ist zwar ein bisschen aufwändig (ich habe - mit Installation - ca. 2 Stunden benötigt) aber damit fährst du auf der sicheren Schiene.
thorndeux
Stamm-User

Beiträge: 69


 

Gesendet: 15:25 - 20.11.2007

In der aktuellen c't wird ein Programm erwähnt, dass es ermöglicht die Vorteile von eingeschränkten und vollen Benutzerrechten zu verbinden.

Wenn man unter einem Konto mit eingeschränkten Rechten arbeitet, kann man diese dann mit Rechtsklick unter Eingabe eines Passwortes mit Administratorrechten starten.

Hier der Link: http://kay-bruns.de/wp/software/surun/

Grüße,
Thorn

Seiten mit Postings: 1

- Ist ein 2. Benutzerkonto grundsätzlich sicherer? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Allgemeines —› Ist ein 2. Benutzerkonto grundsätzlich sicherer?
 



Version 3.1 | Load: 0.002619 | S: 1_2