Architectura Pro Homine - Forum für Klassische und Traditionelle Baukunst - www.aph-forum.de.vu

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

zum Seitenende

 Forum Index —› Deutschland —› Foster-Umbau des Dresdner Hauptbahnhofs
 


Autor Mitteilung
Oliver
Senior-Mitglied

Beiträge: 491


Gesendet: 23:51 - 17.11.2003

Im aktuellen Spiegel ist ein Gespräch
mit dem britischen Architekten Foster,
der ja bekanntlich die Kuppel des
Bundestages entworfen hat, abgedruckt.
Das Ganze ist noch mit mehreren Bildern
von seinen Projekten garniert, unter
anderem dem Plan für die Umgestaltung
des Dresdener Hauptbahnhofs.
Kennt Ihr diesen Plan schon ?
Hier mal ein Bild:
[Link zum eingefügten Bild]
Quelle: Foster and Partners
http://www.fosterandpartners.com/internetsite/html/Project.asp?JobNo=0916

[Link zum eingefügten Bild]
[Link zum eingefügten Bild]
[Link zum eingefügten Bild]

Der Umbau läuft seit 2001 und wird
im Jahr 2005 abgeschlossen sein.
Leider wird es richtig hässlich
werden. Das alte repräsentative
Bahnhofsgebäude bleibt zwar erhalten,
dafür kommen aber riesige Überdachungen,
die fast das komplette Areal überdecken.
Hätte er sich mal nur die Kuppel
vorgenommen.

Im Gespräch selbst, geht er leider
nicht auf das Projekt in Dresden ein.
Auch auf die vom Spiegel gestellte
Frage, ob die Zerstörung Dresdens
einen Einfluß auf sein Projekt hatte,
ist er meisterhaft ausgewichen.
Wahrscheinlich ist es ihm einfach egal.
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 02:44 - 18.11.2003

Ich finde es ja ganz praktisch, die langen Bahnsteige vollständig zu überdachen. Diese Stoffbespannungen (Ich glaube einmal gelesen zu haben, dass Foster in Dresden mit Textil arbeitet) werden dabei aber sehr billig aussehen - und ich frage mich, wie lange werden die Dächer halten? Und müssen es derart riesige Tunnel sein?

Da wo sich die heutigen Architekten mal so richtig austoben könnten mit ihren Träumen in Stahl und Glas, da lassen sie es bleiben. Wohl nicht interessant genug? - Nur wer eine Innenstadt verhunzt - dessen Name macht Schlagzeilen - nur darum geht's. Um die eigene Publicity.

[Link zum eingefügten Bild] [Link zum eingefügten Bild]
Zeitlose Schönheit
Stammgast

Beiträge: 54


 

Gesendet: 03:55 - 18.11.2003

Stössi: Wie findest du eigentlich Aussagen welche zum Beispiel lauten würden, dass du dieses Projekt tolerieren sollst ?

Nicht dass ich dies so sehe, ich frage nur.
H. C. Stössinger
Senior-Mitglied

Beiträge: 422


 

Gesendet: 06:11 - 18.11.2003

Natürlich toleriere ich ... wenn es nicht so wäre, würde in dem einem oder anderem Gebäude schon mal ein sprengstoffbeladener Kleinlaster von mir geparkt worden sein.

Akzeptieren werde ich die Meinungen von Minderheiten auch - nur lasse ich sie mir nicht von ihnen aufdrängen oder diktieren!

Das Demokratische Prinzip ist Handlung nach Mehrheitsbeschluß. Nur einen Mehrheitsbeschluß gibt es für diesen ganzen Modernen Schrott nicht. Und es werden auch nicht die Leute mit Fackeln auf die Straße ziehen, um einen Architekten zu huldigen, wie es damals die Berliner taten, für ihren Schinkel. Demokratie ist in der Architektur ein scheinheiliges Wort. Von den Modernisten oft für ihren ganzen Müll missbraucht - findet sie doch keinen Einzug in die Architektur.

Und das Stadtbild geht alle Bürger etwas an! Es darf einfach kein Experimentierfeld sein für die kranken Ideen einiger Weniger.

Noch einmal für alle zum Mitschreiben:

Der öffentliche Stadtraum ist keine Privatgalerie für Sammler von Extrem-Kunst und anderen Abartigkeiten!

Neue Stile und Bautechniken ja, aber nur wenn es alle Bürger auch wollen. Stadtbestimmende Plätze und Straßen dürfen einfach nicht von Einzeltätern ungestraft verhunzt werden!

Da kann Toleranz ganz schnell auf Grenzen stoßen... [Link zum eingefügten Bild]
Claus
Mitglied

Beiträge: 164


 

Gesendet: 15:43 - 18.11.2003

Ich glaub,ich spinne.Was ist das denn?? Wieso war da schon Baubeginn?? Hat das niemand mitgekriegt? Das kann doch nicht wirklich umgesetzt werden,sieht ja aus,wie eine Verhüllungsaktion von Castro.
Ist das sicher bzw. schon beschlossen,das dies so gebaut wird????
Harmonica
Mitglied

Beiträge: 117


 

Gesendet: 16:22 - 18.11.2003

Aaaalso: momentan ist der Stand wohl der, dass doch nicht die Außenbahnsteige überdacht werden, da die Bahn dafür kein Geld hat. Es wird also nur das alte Dach gegen diese Teflonmembran ausgetauscht. Im Übrigen finde ich das Dach nicht schlecht - sieht wirklich gut aus! Das Modell schreckt wirklich ab - in natura sieht das nicht so wuchtig aus!!!
Ich habe ja auch die Hoffnung, dass damit der Bahnhof innen etwas heller wird. Neben dem neuen Dach wurde aber auch das "Stahlskelett" des Bahnhofs erneuert und sieht jetzt auch wieder richtig toll aus.

Mich würde aber mal interessieren, ob der Haupteingang (letztes Bild) wieder in der Form wie vor 45 hergestellt wird. Nach dem Krieg wurde der Bahnhof leider nur ganz schlicht im Stil der Zeit wiederhergestellt, d.h. die Form blieb, nur wurden die Verziehrungen nicht mehr berücksichtigt.
Claus
Mitglied

Beiträge: 164


 

Gesendet: 16:33 - 18.11.2003

@Harmonica

Verstehe,danke für die Info.Aber auf dem Photo oben sieht das ganze Projekt schon sehr futuristisch aus.Zudem hat man den Eindruck,als würden die Planen den ganzen Komplex dominieren,sozusagen das Hauptgebäude von allen Seiten einhüllen!!
Sebastian
Stammgast

Beiträge: 57


 

Gesendet: 16:36 - 18.11.2003

Bei Dachbauten gestehe ich Foster keine große Einfühlsamkeit zu.
Das Reichstagsgebäude wollte er ja ursprünglich unter ein "Tankstellendach"(von ihm selbst "Baldachim" genannt) setzen. Auf Druck von Außen, vor allem von der CDU-Fraktion, enstand dann allmählich die heutige Kuppelform. Anfangs sagte er noch, dass er das Projekt hinschmeissen werde, wenn er eine Kuppel bauen müsse. Heute kann er sein "englisches Ei" nicht genug loben.
Ben
Goldenes Premium-Mitglied

Beiträge: 1337


 

Gesendet: 18:11 - 18.11.2003

Das man die Bahnsteige/den Bahnhof damit überspannen will, ist ja OK, aber muss man denn diese "Wolken" bis auf die Straße bauen?!

@Seb
Ist das der Entwurf, wo um den Reichstag herum solche Mega-Pfeiler stehen und dazwischen so ein Tuch hängt? Das war wirklich Mist.
Pilaster
Stammgast

Beiträge: 97


 

Gesendet: 21:00 - 18.11.2003

Ah, Sir Norman wieder zu Werke, diesmal in Dresden? Hm.

Claus, dass am DD Hauptbahnhof gearbeitet wird sah ich letztes Jahr beim APH-Treffen, war eine Riesenbaustelle. Dir ist das wohl entgangen, weil Du per Auto anreistest. Hast Recht, die Stoffwolken erinnern an Christo (so heisst der ).

Ich hoffe nur, dass sie die Malereien von den kleinen Staedten in der Hauptwandelhalle in Ruhe lassen bei all dem Renovierungs- und Erneuerungseifer!

Ich meine, Foster hat den neuen Bahnhof in Avignon gebaut. Leider kein Bild. Der war mal so wie etwa der Bahnhof von Itzehoe, und jetzt steht dort so ein riesiges welliges Glasding.

Schliesslich: Ich meine, die Idee mit dem Baldachin ueber dem Reichs(Bundes)tagsgebaeude sei von Calatrava gewesen.
Hans-Dominik Schwabl
Mitglied

Beiträge: 120


 

Gesendet: 23:33 - 18.11.2003

Wenn nur der großartige alte Bahnhof nicht zerstört wird ... Qualitätlose, leicht beseitigbare Zutaten sind zwar scheußlich, helfen aber den Prozeß der Überwindung des Modernismus zu beschleunigen, ohne allzuviel anzurichten

Seiten mit Postings: 1 2 3 4

- Foster-Umbau des Dresdner Hauptbahnhofs -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Deutschland —› Foster-Umbau des Dresdner Hauptbahnhofs
 



Version 3.1 | Load: 0.003004 | S: 1_2